die Zweibeiner die hinter dieser Mopszucht stehen, sind zum einen " ich " und meine wundervolle Familie ohne die eine verantwortungsvolle Zucht nicht möglich wäre.



Mops-Infiziert sind wir seit 2004, als Karl und Hugo bei uns einzogen.
Vom ersten Augenblick waren wir von der Einzigartigkeit des Mopswesens fasziniert.

Diese großen Augen die einem direkt in die Seele schauen, diese ausgeglichene Gelassenheit so ganz ohne Aggressionen, dieser Witz und Charm mit dem er seine Umwelt unterhält und um den Finger wickelt......und und und

wir waren so verliebt in unsere Mopsjungs, das wir zwei Jahre später noch ein kleines Mopsmädchen dazu nahmen....
der Grundstein unserer Mopszucht.

Heute heißt unsere Mopszucht  "von der Blidselbucht". Der Name kam zustande, weil wir das große Glück haben sowohl in der
 "Großstadt Hamburg", als auch in der wundervollen Natur von "Sylt" (an der Blidselbucht) leben zu dürfen.
Auf diese Weise erleben unsere Möpse und unsere Welpen ganz unterschiedliche Lebensbereiche, wie Wald, Park, Stadt, Strand, Watt, Meer und Dünen......

Unser Zuchtziel ist es gesunde, agile und wesenstypische Möpse zu züchten, freiatmend und HD frei

dennoch unterscheiden wir uns

wir legen großen Wert bei unseren Nachzuchten auf einen zwar stumpfen Fang, jedoch mit ausgeprägter Nasenpartie, möglichst großen Nasenlöchern und möglichst geringer Nasenfalte.

Desweiteren züchten wir ganz bewußt mit unserem weiß/creme farbenen Mopsrüden!.
Eine genetische Besonderheit, die so rein garnichts mit einem kranken Erbgut zu tun hat.
Leider bezeichnen einige Verbände diesen Farbschlag als "Fehlfarbe" was absolut unberechtigt und irreführend ist.
Schon seit Ende des 19. Jahunderts ist es bekannt das es auch weiße Möpse gab.
König Georg V und Königin Anne-Kathrin besaßen weiße Möpse. Generel waren bei Königen und Kaisern weiße Möpse aufgrund ihrer Seltenheit ausgesprochen beliebt.
Jedoch ist es außerordentlich schwierig weiße Möpse zu Züchten, was wohl der Grund dafür ist, das sich nur  wenige dieser Zucht  verschrieben haben.
Wir züchten also keine neuen Farben in die Möpse, sondern unterstützen alt bekanntes um der Rasse Mops weitgehend seine ursprüngliche Vielfälltigkeit zurück zu geben.
 
 
Ihre Sonja Rintsch
Olaf
Eileen
&
Lilly